Luftsportjugendtag in Grefrath beschließt neue Jugendordnung und wählt vier neue Vertreter in die Landesjugendleitung

Mit dem Luftsportjugendtag am Freitag (26. August 2016) wurde in diesem Jahr das AIRLEBNIS auf dem Flugplatz Grefrath-Niershorst eröffnet. Mehr als 17 Jugendleiter aus den Mitgliedsvereinen des AEROCLUB | NRW versammelten sich unter den 100 Teilnehmenden in Halle 6, um die ihre jährliche Vollversammlung durchzuführen. Der Landesjugendleiter Kai Jordan vom FSV Oberhausen-Duisburg leitete durch die Versammlung und versprach interessanten Input über die Aktivitäten der letzten 12 Monate.

IMG_1505Neben Jugendvergleichsfliegen auf Landes- und Bundesebene wurden weitere Aktivitäten der Landesjugend aufgeführt. Darunter das Volleyballturnier in Castrop-Rauxel, dass alljährlich vom LSV Dorsten ausgetragen wird, oder Besuche auf der AERO in Friedrichshafen und Intermodellbau in Dortmund. Ein Highlight war sicherlich in diesem Jahr das SG-38 Fliegen auf der Wasserkuppe, das innerhalb von 6 Stunden ausgebucht war. Anschließend wurden die Gewinner der Aktion Freiflug verkündet. Insgesamt 13 Teilnehmende Jugendliche gab es in diesem Jahr. Jaron Saß und Nils Krutmann von der LSG Menden sicherten sich den ersten Platz mit 100 EUR. Anna Lena Kirchner vom LSV Grenzland gewann 60 EUR für den zweiten Platz und Sanjay Nishan Lietzau vom LSV Detmold den dritten Platz mit 40 EUR Ausbildungszuschuss. Herzlichen Glückwunsch!

IMG_1662Die Landesjugendleitung war in den letzten 12 Monaten sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene für die LSJ unterwegs. So vertraten Julia, Kai und Arian die LSJ auf dem Deutschen Segelfliegertag in Freudenstadt, luden alle Landesverbände nach Neuss zu einer Herbstsitzung ein und waren auch in Bremen auf der diesjährigen Frühjahrstagung zugegen. Daneben nahm die LSJ an den Redaktionssitzungen des Verbandes teil und haben die Interessen der Jugend im Präsidium vertreten.

Heiner berichtete von den Bildungslehrgängen, die er in den letzten 12 Monaten durchgeführt hat. Darunter war der Jugendleiterlehrgang in Oerlinghausen und ein Workshop in Dortmund. Leider musste das Fahrsicherheitstraining sowie das Segelflug Camp in Oerlinghausen ausfallen, da sich zu wenig Teilnehmende gefunden haben. Daniela berichtet im Weiteren über die Erholungsmaßnahmen in den Vereinen. So haben 46 Verheine bereits 2016 Ferienmaßnahmen durchgeführt und Fördergelder beantragt. Sie lädt interessierte Jugendliche ein, sich als Jugendleiter ausbilden zu lassen, um die Fördergelder zu bekommen. Um die Landesjugendleitung bei Planung und Durchführung von Aktivitäten zu unterstützen haben wir ein J-Team gegründet. Julia berichtet über die Aktivitäten, die wir bereits durchgeführt haben und lädt interessierte Jugendliche ein, mitzumachen! Das Jugendvergleichsfliegen in Wesel wird die nächste Veranstaltung sein, bei dem das J-Team mitwirkt.

flieger-kibazDas Kinderbewegungsabzeichen ist ein Projekt, über das Nina Heithausen berichtet. Zusammen mit ihr können Vereine dieses Angebot als einzelne Aktion (Tagesevent) in Kooperation mit einer Kindertagesstätte, als Bestandteil einer Projektwoche in einer Kindertagesstätte oder als Rahmenprogramm für Kinder bei Vereinsfesten, Flugtagen oder Drachenfesten anbieten.

Auf dem Luftsporttag im November 2015 in Hagen wurde Till Sandtner als Vertreter der jungen Generation ins Präsidium des AEROCLUB | NRW gewählt. Er stellt auf dem LSJ-Tag sich und seine Aufgaben vor und motiviert die anwesenden Jugendlichen, sich für die einzelnen Kommissionen zu engaieren. Es werden weitere Vertretende für die einzelnen Sportfachgruppen gesucht, Interessierte setzen sich mit Till in Verbindung.

Als ein Ergebnis des Workshops in Dortmund stellt Heiner die neuen Regionen der Luftsportjugend vor. Um die Vernetzung der Jugendlichen besser zu gewährleisten und auf regionale Angebote (Partys, Flugplatzfeste, etc) hinzuweisen, dienen diese Regionalsprecher als Schnittstelle zwischen der Landesjugendleitung und den Jugendleitern der Vereine.

IMG_1546Der parlamentarische Teil wurde mit der Vorstellung des Kassenberichtes fortgeführt. Im Anschluss wurde die Landesjugendleitung für ihre Arbeit auf Vorschlag von den beiden Kassenprüfern Stefan Ingenhaag und Maximilian Weinert entlastet.

Für ihre langjährige Arbeit in der Landesjugendleitung wurden Tobias Schulte-Ladbeck und Hendrik Jaeschke geehrt und verabschiedet. Hendrik und Tobias waren von von 2010 bis 2014 in der Landesjugendleitung aktiv, Hendrik als Landesjugendleiter und Tobias als sein Stellvertreter.

Die aktuelle Situation in der Landesjugendleitung erfordern aufgrund von privaten und beruflichen Herausforderungen eine Neubesetzung. Die Ämter von Robin, Jana, Arian und Kai stehen zur Verfügung. Auf Vorschlag von Kai wurden Jan Eikmeier von der LSG Paderborn, Tim Rommelaere vom LSV Grenzland und Sebastian Scharrenberg von der LSG Erbsloeh in die Landesjugendleitung gewählt. Aus den Reihen der Jugendleiter komplettiert Joshua Möllers vom LSV Borken das Team. Zusammen mit Julia Jansen bilden sie nun die aktuelle Landesjugendleitung.

Nach den Wahlen der Kassenprüfer und der Änderung der Jugendordnung stellt Heiner die Jugendordnungsoffensive der Sportjugend vor. Insgesamt sind die Vereine sehr gut aufgestellt, fast jeder Verein verfügt über eine Jugendordnung, die in der Vereinssatzung verankert ist. Einige Vereine aktualisieren zurzeit ihre JO und andere haben keine. Wie wichtig die Jugendordnung ist, macht Heiner anhand von einem kurzen historischen Abriss deutlich. Den Status Quo hat sich die damalige Jugend hart erkämpft, umso wichtiger sind der Erhalt und die Pflege der erkämpften Werte und die Fortführung einer mitbestimmenden Jugendarbeit. Die Grundlage hierfür bildet die Jugendordnung. Eine JO-Offensive überprüft und legt die Bestandteile der Jugendordnung fest. Heiner lädt alle intressierten Jugendlichen ein, die an der Neugestaltung und Überabreitung mitwirken wollen.

IMG_1681Viele Aktivitäten, Veranstaltungen und Sitzungen sind für die nächsten 12 Monate geplant. Neben dem Jugendvergleichsfliegen in drei Wochen in Wesel sind die RuhrGames in Hamm zu nennen. Es soll ein Fly-In für Jugendliche aus ganz Europa stattfinden. Die Vorbereitungen hierzu laufen bereits. Die Aktion Freiflug startet bereits wieder und endet auf dem LSJ-Tag 2017. Der Jugendleiterlehrgang ist mit 15 Anmeldungen schon sehr gut besucht, es sind jedoch noch ein paar Plätze frei. Der Workshop für Jugendleiter und interessierte Jugendliche findet voraussichtlich am 1. Juli 2017 in Dortmund statt. Kai weist noch einmal auf die Fördergelder hin, die für Ferienmaßnahmen bei Daniela beantragt werden können. Ein Streckenfluglager im Segelflug soll vom 1.-10. Juli in Frankreich stattfinden. Interessierte Jugendliche melden sich bei Heiner.

Ab Ende September wird Heiner für 6 Monate in Elternzeit gehen und seine Aufgaben an Nina abgeben. Bis Anfang April 2017 unterstützt Nina damit die LSJ und steht für Fragen zur Verfügung.

Hendrik Jaeschke

Hendrik Jaeschke

Hi, ich bin der Admin.